Archiv Aktuelles

Nachrufe

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterNachruf auf unser langjähriges Mitglied Horst Wudtke

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterNachruf auf unseren langjährigen 1. Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden Wolfgang Kleck

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterAbschied und Trauer von unserer 1. Schriftführerin Sonja Elisabeth Soltani Hosseini

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterAbschied und Trauer von unserem Mitglied Johann Hubertz

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterNachruf auf unser Ehrenmitglied Hans-Georg Roth

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterNachruf auf unser Mitglied Claudia Schmalfuß


Was hilft uns zu verstehen?

(Erstveröffentlichung: 09.03.2019)

Schwerhörigkeit betrifft bei weitem nicht nur die Ohren. Das Hören und die Sprache sind unsere wichtigsten Kommunikationsmittel. Deshalb hat eine Hörminderung nicht nur für die Betroffenen selbst weitreichende Konsequenzen (aus HörMal 1/2019).

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterWas hilft uns zu verstehen?

Zum Seitenanfang


Zaubertafel in digitaler Form

(Erstveröffentlichung: 09.03.2019)

Kennen Sie noch die gute alte Zaubertafel? Sie gehörte viele Jahre zum Begleitgepäck vieler Menschen mit Höreinschränkungen. Immer wenn es etwas Wichtiges zu verstehen gab, wurde sie gezückt und Namen, Worte, Zahlen oder auch kurze Sätze aufgeschrieben. Anschließend, mit einem Ratsch, war das Geschriebene wieder gelöscht und die Zaubertafel für neuen Gebrauch bereit. - Diese Zaubertafel könnte jetzt, in digitalisierter Form, wieder in den Alltag von uns Hörgeschädigten zurückkehren (aus HörMal 1/2019).

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZaubertafel in digitaler Form

Zum Seitenanfang


Käthe Kollwitz

(Erstveröffentlichung: 09.03.2019)

Nach Katharina von Bora (Ende 2017) brachte uns Frau Coulon Käthe Kollwitz bei unserem Offenen Monatstreffen im November 2018 näher. Mit Halbwissen ging ich in diesen Vortrag. Natürlich wusste ich, dass Käthe Kollwitz eine bedeutende deutsche Künstlerin war, die oft ernste und vielleicht auch erschreckende Werke geschaffen hat (aus HörMal 1/2019).

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterKäthe Kollwitz

Zum Seitenanfang


Adventfeier des DSB Köln

(Erstveröffentlichung: 09.03.2019)

Die Adventfeier 2018 des DSB Köln teilte sich auf in eine liturgische Einstimmung mit Eucharistiefeier in der Kirche St. Georg durch Pfarrer Dr. Reuther mit Gebärdenunterstützung durch Frau Dr. Mergenbaum und eine anschließende gemütliche Feier im Gemeindesaal St. Georg (aus HörMal 1/2019).

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterAdventfeier des DSB Köln

Zum Seitenanfang


Neujahrsempfang des DSB

(Erstveröffentlichung: 09.03.2019)

Am Samstag, dem 26.01.2019, trafen sich traditionell viele Vereinsmitglieder und Gäste im Gemeindesaal von St. Georg, um das neue Jahr mit einem Glas Sekt und Leckereien würdig einzuläuten und sich über Neues aus dem Vereinsleben zu informieren (aus HörMal 1/2019).

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterNeujahrsempfang des DSB

Zum Seitenanfang


Sänger Roger Daltrey (The Who): "Ich bin stocktaub"

(Erstveröffentlichung: 09.03.2019)

Rockstar und Sänger Roger Daltrey ist, nach eigener Aussage, "stocktaub". Seine Band The Who war und ist eine der berühmtesten Rockgruppen der Welt und wurde Mitte der sechziger Jahre gegründet. The Who waren berüchtigt für ihre ohrenbetäubend lauten Konzerte (aus HörMal 1/2019).

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterSänger Roger Daltrey (The Who): "Ich bin stocktaub"

Zum Seitenanfang


DSB Selbsthilfetag, Bundesversammlung & Jubiläum - Eine Nachlese

(Erstveröffentlichung: 09.03.2019)

Vom 18. bis zum 21. Oktober 2018 fanden in Essen der Selbsthilfetag des Deutschen Schwerhörigenbundes, die Bundesversammlung und das 100jährige Jubiläum des DSB Ortsvereins Essen statt. Ein großes Projekt, ein vielfältiges Programm, von dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit reichen Eindrücken heimgekehrt sind. Lesen Sie dazu den ganz persönlichen Bericht von Elke Schallmo, Mitglied des DSB Ortsvereins Düsseldorf, und machen sich ein Bild, warum Sie 2019 bei den Selbsthilfetagen in Hamburg auch mit dabei sein wollen (aus HörMal 1/2019)!

Dazu: TV auswählen: tvfueralle.de

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterDSB Selbsthilfetag, Bundesversammlung & Jubiläum - Eine Nachlese

Zum Seitenanfang


Benefizkonzert in St. Georg am 1. Advent

(Erstveröffentlichung: 09.03.2019)

Wie schön die Adventszeit auch für gehörlose, schwerhörige und hörende Menschen beginnen kann, habe ich im Konzert des Gebärdenchores St. Georg und der Gruppe Onzemble Coeln erfahren (aus HörMal 1/2019).

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterBenefizkonzert in St. Georg am 1. Advent

Zum Seitenanfang


EUTB - unsere DSB-Beratung

(Erstveröffentlichung: 01.12.2018)

Seit April 2018 steht unsere DSB-Beratung für schwerhörige Menschen in Köln auf neuen Füßen. Im Rahmen der "Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung" (EUTB) haben wir unsere Arbeit jetzt deutlich ausgeweitet und einen neuen Beratungsraum eingerichtet (aus HörMal 3/2018).

Dazu: Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung in Köln gestartet.

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterEUTB - unsere DSB-Beratung

Zum Seitenanfang


DSB-Beraterausbildung in der Jugendherberge Köln-Riehl

(Erstveröffentlichung: 01.12.2018)

Die angebotene Beraterausbildung des DSB Köln wurde in der Vergangenheit schon wiederholt von qualifizierten, ausgebildeten, selbst hörgeschädigten Beratern (Peer Beratern) durchgeführt. Dieses Jahr bot der DSB Bund nach fünfjähriger Pause wieder diese Ausbildung an. Drei Mitglieder des Ortsvereins nutzten bzw. nutzen (4. Modul im November) die Chance sich fortzubilden (aus HörMal 3/2018).

Dazu: Ehrenamtliche Beratung des DSB Köln.

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterDSB-Beraterausbildung in der Jugendherberge Köln-Riehl

Zum Seitenanfang


Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute ist so nah

(Erstveröffentlichung: 01.12.2018)

Bericht vom Vereinsausflug nach Brühl.

Unser diesjähriger Vereinsausflug am 25. August 2018 führte uns nach Brühl. Ein Teil der Ausflügler startete gemeinsam mit einer Straßenbahnfahrt zum Zielbahnhof in Brühl, wo wir den Rest der Gruppe und unsere Stadtführerin trafen. Sie stellte sich uns als "Sabine" vor und meinte, ihr Nachname sei zu kompliziert und so durften wir sie mit ihrem Vornamen ansprechen (aus HörMal 3/2018).

Dazu: Vorstellung der After-Work-Gruppe.

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterWarum in die Ferne schweifen, wenn das Gute ist so nah

Zum Seitenanfang


25 Jahre Freundeskreis

(Erstveröffentlichung: 01.12.2018)

Im Freundeskreis treffen sich Menschen mit und ohne Hörschädigung, die einfach Geselligkeit pflegen wollen. Sechsmal im Jahr sitzt man gemütlich bei Speis' und Trank zusammen (aus HörMal 3/2018).

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-Fenster25 Jahre Freundeskreis

Zum Seitenanfang


CI oder Hörgerät - eine Orientierungshilfe

(Erstveröffentlichung: 01.12.2018)

Beim "Offenen Monatstreffen" am 27. Oktober 2018 hat Dr. André Morsnowski von der HNO-Klinik Köln-Holweide einen Vortrag gehalten. Das Thema war für die meisten Mitglieder interessant: "Was spricht für ein CI, was für ein Hörgerät? Eine Orientierungshilfe für hochgradige schwerhörige Menschen" (aus HörMal 3/2018).

Dazu: Drei Aphorismen ... aus dem blauen König sowie Hörbuch und CI: Hören üben mit Audiobooks.

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterCI oder Hörgerät - eine Orientierungshilfe

Zum Seitenanfang


Seelisch gesund bleiben mit Hörbeeinträchtigung

(Erstveröffentlichung: 01.12.2018)

Menschen mit einer Hörbeeinträchtigung leiden häufiger unter einer psychischen Erkrankung als gut hörende Menschen. Die Unterstützungsmöglichkeiten sind für Betroffene in Deutschland überschaubar. Betroffene und Therapeuten sollten kompetent im Umgang mit der Hör- und Kommunikationsbehinderung sein, da nur so eine erfolgreiche Therapie stattfinden kann. Gastbeitrag von Dr. Kathleen Tretbar (aus HörMal 3/2018).

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterSeelisch gesund bleiben mit Hörbeeinträchtigung

Zum Seitenanfang


Kostenübernahme Lichtsignalanlage: Das Bundeteilhabegesetz in Betrieb nehmen!

(Erstveröffentlichung: 01.12.2018)

Gesetze sind nicht zuletzt dazu da, dass man sie anwendet. Das gerät in der Praxis öfter aus dem Blick. Mit dem Bundesteilhabegesetz wurden neue Regeln eingeführt, wie Kranken- und Rentenversicherungen, Jobcenter, Arbeitsagenturen und andere Kostenträger des Sozialrechts künftig einen "Bedarf" ermitteln sollen. Ein schlüssiges, vierstufiges Vorgehen. Es wird mit einiger Sicherheit in Vergessenheit geraten, wenn die Versicherten die Kostenträger nicht darauf hinweisen und festlegen. Genau das haben wir jetzt in einem Fall getan. Mit Erfolg (aus HörMal 3/2018).

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterKostenübernahme Lichtsignalanlage: Das Bundeteilhabegesetz in Betrieb nehmen!

Zum Seitenanfang


1928 bis 2018: 90 Jahre DSB in Köln - Hören, verstehen, engagieren - teilhaben ...

(Erstveröffentlichung: 16.07.2018)

Der DSB Köln wird 90. Wir laden Sie herzlich ein, unser Vereinsjubiläum mit uns zu feiern! Unser Jubiläumsjahr 2018 im pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterÜberblick.

Was unsere Vereinsmitglieder am DSB Köln schätzen: Wir haben pdf-Datei öffnet in neuem Browser-Fenstereinige Stimmen gesammelt.

Zum Seitenanfang


1928 bis 2018: Visionsbaum

(Erstveröffentlichung: 16.07.2018)

Beim Neujahrsempfang 2018 haben wir auf 90 Jahre DSB zurück geblickt, beim Festabend sollte der Blick immer wieder nach vorne gehen. So stellte eine kleine Gruppe unserer Mitglieder unsere Wünsche pantomimisch dar. Unsere Gäste konnten wir nach ihren Visionen fragen. Hier die Ergebnisse (aus HörMal 2/2018).

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-Fenster1928 bis 2018: Visionsbaum

Zum Seitenanfang


1928 bis 2018: Vortrag von Professor Kaul und Peter Dielers "wahre Worte"

(Erstveröffentlichung: 16.07.2018)

Unser Jubiläumsfest startete am Nachmittag des 13.04.2018 mit einem gut besuchten Fachvortrag von Professor Doktor Thomas Kaul, Universität zu Köln. Sein Thema: "Inklusion und Teilhabe schwerhöriger und ertaubter Erwachsener" (aus HörMal 2/2018).

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-Fenster1928 bis 2018: Vortrag von Professor Kaul und Peter Dielers "wahre Worte"

Zum Seitenanfang


1928 bis 2018: So ist das Leben - einige Blitzlichter

(Erstveröffentlichung: 16.07.2018)

Von Schwerhörigkeit betroffene DSB-Mitglieder berichteten in diesem Teil der Jubiläumsveranstaltung von ihren Erfahrungen in der Freizeit bzw. im Beruf. Sicher erkennen sich hier alle oder zumindest einige von uns in den Schilderungen wieder (aus HörMal 2/2018).

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-Fenster1928 bis 2018: So ist das Leben - einige Blitzlichter

Zum Seitenanfang


1928 bis 2018: Neujahrsempfang im Jubiläumsjahr 2018

(Erstveröffentlichung: 16.07.2018)

Der diesjährige Neujahrsempfang stand unter dem Motto: Rückblick auf die 90jährige Vereinsgeschichte. Ein Vorbereitungsteam sammelte die Ideen und beschäftigte sich mit der Umsetzung (aus HörMal 2/2018).

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-Fenster1928 bis 2018: Neujahrsempfang im Jubiläumsjahr 2018

Zum Seitenanfang


Wanderung auf dem Kölnpfad getreu dem Motto: "Einmol öm Kölle röm"

(Erstveröffentlichung: 16.07.2018)

Von Frankenforst nach Bensberg.

Anstelle unseres Monatstreffens im Saal von Sankt Georg fand im April eine Wanderung auf dem Kölnpfad statt. Marion Kempert hatte die Wanderstrecke ausgearbeitet, die meist durch Wald und Wiese verlief (aus HörMal 2/2018).

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterWanderung auf dem Kölnpfad getreu dem Motto: "Einmol öm Kölle röm"

Zum Seitenanfang


Datenschutz-Grundverordnung

(Erstveröffentlichung: 16.07.2018)

Im Frühjahr 2016 haben der Europäische Rat und das Europäische Parlament die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verabschiedet. Ziel war es, die bestehenden Prinzipien des Datenschutzrechts - allem voran das Recht auf informationelle Selbstbestimmung - innerhalb der EU zu vereinheitlichen und zugleich den Datenschutz behutsam zu modernisieren. Die neue Grundverordnung hat am 25.05.2018 Geltung erlangt (aus HörMal 2/2018).

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterDatenschutz-Grundverordnung

Zum Seitenanfang


951 Jahre Sankt Georg

(Erstveröffentlichung: 16.07.2018)

Palmsonntag war es endlich soweit. Mit dem Gedenken an den Einzug Jesu in die Stadt Jerusalem konnten wir in Sankt Georg auch den Wiedereinzug in unsere Georgskirche feiern (aus HörMal 2/2018).

Dazu: Inklusion feiern in Hennef.

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-Fenster951 Jahre Sankt Georg

Zum Seitenanfang


Wer kennt schon NINA oder Katwarn?

(Erstveröffentlichung: 16.07.2018)

Heute am Samstag, 07.04.18 ertönen die Sirenen des Katastrophenschutzes. Wenn man sie hören kann, denkt man meistens, dass es eh nur eine Übung ist. Diesmal hatte ich wenigstens die Nachrichten gehört und wusste, dass der Alarm kommt. Aber wie funktioniert denn der Bevölkerungsschutz wirklich im Ernstfall? Wie werden wir Hörgeschädigte informiert oder wer macht das (aus HörMal 2/2018)?

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterWer kennt schon NINA oder Katwarn?

Zum Seitenanfang


Blindflug für ertaubte und gehörlose Menschen

(Erstveröffentlichung: 16.07.2018)

Im Krankenhaus sind ertaubte und gehörlose Menschen auf Schrift- bzw. Gebärdensprachdolmetscher angewiesen. Schon wenn der Arzt sie über eine Diagnose aufklären will, ist es mit Piktogrammen oder Handzeichen nicht getan. Das gilt umso mehr, wenn sie sich als aufgeklärte Patienten für eine bestimmte Therapie entscheiden sollen (aus HörMal 2/2018).

Dazu: Ein Krankenhauserlebnis unseres Mitglieds Gertrud Wegener.

Zum Artikel pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterBlindflug für ertaubte und gehörlose Menschen

Zum Seitenanfang


Gesundheitsseminar 2017 vom 22. - 24.9.2017

(Erstveröffentlichung: 11.02.2018)

wieder mit Jochen Müller, Renate Enslin und Regina Klein-Hitpass.

Am Freitagabend traf die Gruppe in freudiger Wiedersehensstimmung bis 18.00 Uhr im DBB-Forum in Königswinter ein. Die meisten TeilnehmerInnen kannten sich ja schon vom "Auftakt-Seminar" im vergangenen Herbst oder von sonstigen Aktivitäten im DSB OV Köln. Der Kreis der Teilnehmenden hatte sich in diesem Jahr von 20 auf 12 Teilnehmer verkleinert. Dank der hervorragenden Organisation von Juline Passavanti und Ursula Engelskirchen reisten die Teilnehmer in Eigenregie entspannt in Kleingruppen mit PKW oder Bahn an. Durch die vorausgegangenen Emails und Informationen waren alle Teilnehmer schon gut auf das Wochenende eingestimmt (aus HörMal 1/2018).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Gesundheitsseminar 2017 vom 22. - 24.9.2017"

Zum Seitenanfang


Klangschale statt Vollmacht

(Erstveröffentlichung: 11.02.2018)

Bericht vom Offenen Monatstreffen am 28.10.2017.

Sie kam "nur" als Ersatz für den erkrankten Hans-Werner Bernt und sie kam nicht allein. Zahlreiche Klangschalen in verschiedenen Größen, zwei Gongs sowie Klöppel zum Anschlagen hatte sie im Gepäck - Dagmar Bendel (aus HörMal 1/2018).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Klangschale statt Vollmacht"

Zum Seitenanfang


Wanderung der Kulturgruppe

(Erstveröffentlichung: 11.02.2018)

an der Sieg im Windecker Ländchen.

Am Samstag, den 14.10.2017 trafen wir uns am frühen Vormittag im Kölner Hauptbahnhof und fuhren mit dem Zug zum Bahnhof Schladern bei Siegen im Bergischen Land. Wir waren eine recht gesellige Gruppe von 15 Personen (aus HörMal 1/2018).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Wanderung der Kulturgruppe"

Zum Seitenanfang


IFHOH 2017

(Erstveröffentlichung: 11.02.2018)

In diesem Jahr fand in Berlin vom 6. bis 7. Oktober der 4. Internationale Kongress: "Future Loops" zu Höranlagen und Barrierefreiheit statt. Der Verband International Federation of Hard of Hearing People hatte den Bundesverband des DSB gebeten, diesen Kongress auszurichten (aus HörMal 1/2018).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "IFHOH 2017 - Teil 1"

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "IFHOH 2017 - Teil 2"

Zum Seitenanfang


Kompetente Unterstützung für hörbeeinträchtigte Menschen im Arbeitsleben

(Erstveröffentlichung: 11.02.2018)

Menschen mit einer Schwerbehinderung wissen oft nur wenig über arbeitsrechtliche Regelungen und Schutzbestimmungen sowie mögliche Ansprüche zur Teilhabe am Arbeitsleben. Integrationsfachdienste (IFD) sind Beratungsstellen, die Menschen mit Behinderungen bei Fragen und im Arbeitsleben beraten und unterstützen können. Dorit Behnke, Fachberaterin beim Integrationsfachdienst für hörbehinderte Menschen in Köln, informiert in diesem Bericht über ihre Arbeit und von ihren Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit hörbeeinträchtigten Menschen (aus HörMal 1/2018).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Kompetente Unterstützung für hörbeeinträchtigte Menschen im Arbeitsleben"

Zum Seitenanfang


Gebärden im Land der tausend Berge!

(Erstveröffentlichung: 11.02.2018)

Als ich eine Einladung mit den Worten: "Geht es Ihnen auch so? Sie haben den Wunsch, etwas für sich zu tun oder eine Fortbildung zu machen, möchten jedoch nicht auf Ihren wohlverdienten Urlaub, Zeit mit Familie und Freunden verzichten. Alles passt nicht unter einen Hut. Oder?" erhielt, fühlte ich mich sehr angesprochen. Das war genau das, was ich immer wieder suche. Mit anderen Hörgeschädigten gemeinsam etwas unternehmen und sich dabei noch weiterbilden (aus HörMal 1/2018).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Gebärden im Land der tausend Berge!"

Zum Seitenanfang


Alizbar & Ann'Sannat in der Lutherkirche

(Erstveröffentlichung: 11.02.2018)

Dank Facebook entdeckte ich eine Veranstaltung in der Kölner Lutherkirche: Alizbar mit keltischer Harfe. Neugierig geworden, googelte ich erst und informierte mich noch auf YouTube. Mir schallte dann eine wunderbare keltische mystische Harfenmusik aus den Lautsprechern meines Rechners entgegen. Spontan buchte ich mir die Karte (aus HörMal 1/2018).

Dazu: Hören verbindet. Dr. Norbert Böttges erklärt, warum Hören elementar für unser Zusammenleben mit anderen Menschen ist.

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Alizbar & Ann'Sannat in der Lutherkirche"

Zum Seitenanfang


Was tun, wenn das Portemonnaie weg ist?

(Erstveröffentlichung: 11.02.2018)

Im Geldbeutel sind heutzutage nicht nur Geldscheine und Münzen, sondern auch Bankkarte, Personalausweis, Schwerbehindertenausweis im Scheckkartenformat. Was tun, wenn plötzlich nichts mehr davon da ist (aus HörMal 1/2018)?

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Was tun, wenn das Portemonnaie weg ist?"

Zum Seitenanfang


DIN EN 13814 trifft auf Hörschädigung

(Erstveröffentlichung: 01.11.2017)

Im Rausch der Geschwindigkeit - aber nicht für Gehörlose?
26. Juni 2017: Das Phantasialand hat zwei CI-Trägern die Fahrt in einer neuen Achterbahn verboten. Die Geschichte von Philipp Laux (25) und Rene Deutschmann (21) machte schnell in den Social Media die Runde und verschiedene Stellungnahmen wurden in Facebook eingestellt. Die Schlagzeile: Gehörlosen wird die Achterbahnfahrt verboten! (aus HörMal 3/2017)

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "DIN EN 13814 trifft auf Hörschädigung"

Zum Seitenanfang


Kleine Hörwunder: Wer nicht hören kann ... -

(Erstveröffentlichung: 01.11.2017)

zum Glück muss der Kindervers nicht so weitergehen wie in früheren Zeiten, denn wer nicht gut hören kann, braucht ein Hörgerät. Ich bin nun im Besitz eines solchen und freue mich über die neue Dimension des Hörens. Von Hartmut Rösler (aus HörMal 3/2017).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Kleine Hörwunder: Wer nicht hören kann ... -"

Zum Seitenanfang


Inklusives Sommerfest - Kirche läuft

(Erstveröffentlichung: 01.11.2017)

Unter dem Motto "Kirche.läuft" startete am Sonntag, 18. Juni, auf den Vorwiesen des Rhein-Energie-Stadions wieder der Kölner Stadionlauf für Menschen mit und ohne Hörbehinderung. Gleichzeitig fand das Familienspielefest des Erzbistums Köln statt und auch wir waren dabei (aus HörMal 3/2017).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Inklusives Sommerfest - Kirche läuft"

Zum Seitenanfang


Neuigkeiten aus der Wissenschaft

(Erstveröffentlichung: 01.11.2017)

Unsere Presseschau mit interessanten Neuigkeiten rund um das Thema Hören (aus HörMal 3/2017):

  • Forscher finden Tinnitus-Ursache im Gehirn
  • Künstliche Intelligenz: Lippenlesen auf übermenschlichem Niveau
  • Warum pfeift's bei einer Rückkopplung?

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Neuigkeiten aus der Wissenschaft"

Zum Seitenanfang


Dreitägige Reise nach London mit Fernreisebus

(Erstveröffentlichung: 01.11.2017)

Kurzentschlossen entschied ich mich noch für einen Kurztrip nach London. Mit einem Fernreisebus. Ich fand ein Angebot mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und mir war klar, der Bus braucht einen Tag hin und zurück und ich muss im Bus schlafen. Ich wog alle Faktoren ab und entschied mich für diese Reise. Es war super anstrengend aber ich habe es nicht bereut. Ein Reisebericht von Dagmar Bendel (aus HörMal 3/2017).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Dreitägige Reise nach London mit Fernreisebus"

Zum Seitenanfang


Gut Hören und Mittendrin: Workshop mit Peter Dieler

(Erstveröffentlichung: 30.06.2017)

Vor einiger Zeit entschieden wir im Vorstand, anstelle der jährlichen Workshopserie eine andere Form der Veranstaltung anzubieten, z.B. einen Vortrag am Nachmittag. Wir wollten dazu ein Thema anbieten, welches die Probleme der Kommunikation hörgeschädigter Menschen mit gut Hörenden behandelt, denn trotz aller technischen Versorgung mit Hörgeräten bleibt nach unserer eigenen Erfahrung das Verstehen oft schwierig. Als Referent zu diesem Thema schien Peter Dieler aus unserer Sicht sehr gut geeignet (aus HörMal 2/2017).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Gut Hören und Mittendrin: Workshop mit Peter Dieler"

Zum Seitenanfang


Jahreshauptversammlung DSB Köln e.V. 2017

(Erstveröffentlichung: 30.06.2017)

In diesem Jahr fand die Jahreshauptversammlung des DSB Ortsvereins Köln am 24.3.17 wie gewohnt im Gemeindesaal von Sankt Georg statt. Der aktuelle Vorstand berichtete allen anwesenden Mitgliedern von den Aktivitäten des letzten Jahres und es zeigte sich, dass 2016 ein sehr aktives Jahr gewesen war (aus HörMal 2/2017).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Jahreshauptversammlung DSB Köln e.V. 2017"

Zum Seitenanfang


950 Jahre: Die Integrative Gemeinde Sankt Georg feiert das Jubiläum ihrer romanischen Kirche

(Erstveröffentlichung: 30.06.2017)

Ein großes Jubiläum begleitet die Integrative Gemeinde Sankt Georg durch das ganze Jahr 2017: Vor 950 Jahren wurde die romanische Kirche am Waidmarkt geweiht. Den Auftakt des Festjahres bildete das Hochamt mit Festakademie am 22. Januar 2017 mit Stadtdechant Monsignore Robert Kleine (aus HörMal 2/2017).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "950 Jahre: Die Integrative Gemeinde Sankt Georg feiert das Jubiläum ihrer romanischen Kirche"

Zum Seitenanfang


DSB Landesverband NRW feiert sein 70-jähriges Jubiläum

(Erstveröffentlichung: 30.06.2017)

Am 28./29.04.2017 traf sich der Landesverband Nordrhein-Westfalen des Deutschen Schwerhörigenbundes zu seiner diesjährigen Jahreshauptversammlung. Gleichzeitig konnte der im Jahr 1947 gegründete Verband auf sein 70-jähriges Bestehen zurückblicken (aus HörMal 2/2017).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "DSB Landesverband NRW feiert sein 70-jähriges Jubiläum"

Zum Seitenanfang


Letzte Etappe: Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz

(Erstveröffentlichung: 30.06.2017)

Mit dem "Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung (HHVG)" hat der Bundestag am 16. Februar 2017 das letzte große Sozialgesetzvorhaben dieser Legislaturperiode passieren lassen. Im Kern beinhaltet es eine Reihe von Änderungen des Fünften Buchs des Sozialgesetzbuches (SGB V, "Gesetzliche Krankenversicherung"). Ganz zu Recht sehen die Krankenkassen und die Leistungserbringer - im Falle der Hörhilfsmittel die Hörakustiker - neue Anforderungen auf sich zukommen. Denn die Gesetzesnovellierung schließt Lücken und berücksichtigt Fehlentwicklungen in der Versorgung der gesetzlich Krankenversicherten bei Heil- und Hilfsmitteln. Sie kann daher durchaus auch als eine Maßnahme des Verbraucherschutzes im Rahmen des gesetzlichen Gesundheitswesens bezeichnet werden (aus HörMal 2/2017).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Letzte Etappe: Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz"

Zum Seitenanfang


Karneval - barrierefrei

(Erstveröffentlichung: 30.06.2017)

In diesem Jahr haben wir Karnevalsveranstaltungen bezüglich der Unterstützung für uns Hörgeschädigte genauer betrachtet. Dazu einige Informationen zur Proklamation 2017 in Bonn und Fatal Banal im Bürgerzentrum Ehrenfeld in Köln (aus HörMal 2/2017).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Karneval - barrierefrei"

Zum Seitenanfang


2. Inklusionskonferenz in Bergisch Gladbach

(Erstveröffentlichung: 30.06.2017)

Die Stadt Bergisch Gladbach hat am 3. März 2017 unter dem Motto: "Steine, selbst wenn sie im Weg liegen, können zur Straße werden." eine 2. Inklusionskonferenz veranstaltet. In einer kleinen Zeitreise wurden den Besuchern zunächst mit Filmbeiträgen von Andreas Schwann Ausschnitte aus 20 Jahren Behindertenarbeit der Stadt gezeigt, für die in erster Linie die Behindertenbeauftragte, Frau Hildegard Allelein, verantwortlich war, deren Arbeit seit 15 Jahren durch den Inklusionsbeirat unterstützt wurde. Sie wurde im Rahmen dieser Inklusionskonferenz in den Ruhestand verabschiedet (aus HörMal 2/2017).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "2. Inklusionskonferenz in Bergisch Gladbach"

Zum Seitenanfang


... so ein Theater ...

(Erstveröffentlichung: 30.06.2017)

Die Welt online veröffentlicht auf ihrer Internetseite am 03.03.2017, "dass die Elbphilharmonie zwar als ästhetisches Juwel gefeiert wird, sich aber für Menschen mit Behinderung als ein Labyrinth aus Irrwegen und Stolperfallen entpuppt. Dort werden Mängel für Sehbehinderte und Rollstuhlfahrer beschrieben". Dazu Erfahrungen zur Barrierefreiheit in Kölner Kultureinrichtungen (aus HörMal 2/2017).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "... so ein Theater ..."

Zum Seitenanfang


me in a no-time state - über das Individuum

(Erstveröffentlichung: 01.03.2017)

Wie in jedem Jahr konnten sich Mitglieder unseres Ortsvereins auch in 2016 der Gemeinde St. Georg bei einer Führung durch das Museum Kolumba anschließen. Da Kolumba einmal jährlich seine Präsentation, in diesem Jahr "me in a no-time state - über das Individuum", verändert, lohnt sich der Besuch immer wieder neu (aus HörMal 1/2017).

Außerdem: 950 Jahre Romanische Kirche St. Georg: Informationen zum Jubiläum.

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "me in a no-time state - über das Individuum"

Zum Seitenanfang


Im Zeichen der Gesundheit BLB Köln

(Erstveröffentlichung: 01.03.2017)

Am 06. Oktober 2016 fand in der Niederlassung des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW in Köln der Gesundheitstag statt. Wie auch in der Vergangenheit wurden den Kolleginnen und Kollegen vielfältige Angebote rund um ihre Gesundheit geboten (aus HörMal 1/2017).

Außerdem: Bericht und Bilder von unserer Adventsfeier im Gemeindesaal von St.Georg.

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Im Zeichen der Gesundheit BLB Köln"

Zum Seitenanfang


5. Gesundheitstag im Eduardus-Krankenhaus Köln

(Erstveröffentlichung: 01.03.2017)

Unter dem Motto "Bewegung ist Herzenssache" fand am 25.09.2016 der 5. Gesundheitstag im Eduardus-Krankenhaus statt. Es präsentierten sich dort die Abteilungen der Klinik, Selbsthilfegruppen, Arztpraxen, Vereine sowie Gesundheits- und Bewegungsanbieter aus dem Raum Köln. Der DSB Köln war ebenfalls dabei (aus HörMal 1/2017).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "5. Gesundheitstag im Eduardus-Krankenhaus Köln"

Zum Seitenanfang


Marke DSB

(Erstveröffentlichung: 01.03.2017)

Um einheitliche und verbindliche Richtlinien für den Markenauftritt des DSB Köln zu definieren, nahmen in 2016 einige Vorstandsmitglieder an insgesamt drei Workshops teil (aus HörMal 1/2017).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Marke DSB"

Zum Seitenanfang


Sozialpolitik in Land und Bund

(Erstveröffentlichung: 01.03.2017)

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) ist mit Sicherheit "das" große Bundesgesetz dieser Legislaturperiode für die Menschen mit Behinderungen. Bis zuletzt waren eine ganze Reihe dieser Änderungen zwischen Verbänden und Politik heftig umstritten. Die letzte Lesung und Verabschiedung im Bundestag brachte am 23. Dezember 2016 dann tatsächlich noch einige Überraschungen. Seit dem 1. Januar ist das Gesetz - jedenfalls in der ersten Stufe - in Kraft (aus HörMal 1/2017).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Sozialpolitik in Land und Bund"

Zum Seitenanfang


AbenteuerHallen Köln-Kalk

(Erstveröffentlichung: 01.03.2017)

Unter dem Motto "Bewegung, Spiel und Sport" hatte die Stadt Köln für den 9. Dezember 2016 anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung in die AbenteuerHallen Köln Kalk eingeladen (aus HörMal 1/2017).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "AbenteuerHallen Köln-Kalk"

Zum Seitenanfang


Kreuzfahrteindrücke

(Erstveröffentlichung: 01.03.2017)

Kreuzfahrterlebnis unseres Mitgliedes Diethelm Linz auf einem AIDA-Schiff (aus HörMal 1/2017).

Außerdem: Vorstellung der Broschüre "Ratgeber für den Weg zur letzten Station und danach" von Heinz-Günter Blöcker mit Hilfen zum Thema "Altenheim".

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Kreuzfahrteindrücke"

Zum Seitenanfang


DSB-Busausflug nach Maria Laach und Mendig

(Erstveröffentlichung: 01.12.2016)

Eine kleine Gruppe fand sich um 9 Uhr in der Komödienstrasse ein, wo der Bus uns zum Ausflug abholte. Volker Schmitz hatte sich um die Technik gekümmert. Juliane Passavanti und Ursula Engelskirchen, unser Orga-Team, begrüßten alle Teilnehmer und verteilten die letzten Informationen. Die Gewinner unseres Preisrätsels waren auch dabei (aus HörMal 4/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "DSB-Busausflug nach Maria Laach und Mendig"

Zum Seitenanfang


Leitfaden zu Facebook

(Erstveröffentlichung: 01.12.2016)

Einige Selbsthilfeorganisationen haben in der Vergangenheit den Schritt zu Facebook, Twitter und Co. gewagt. Auch die Ortsgruppe Köln des DSB ist seit 01.06.2016 dabei. Facebook erscheint uns wichtig, weil es eine Möglichkeit schafft, Informationen zu unserer Behinderung, aber auch zu Veranstaltungen und Veröffentlichungen zur Hörbehinderung zu streuen und vielleicht auch Nichtmitglieder auf uns aufmerksam zu machen. Facebook dient auch zum Austausch von Meinungen und Erfahrungen (aus HörMal 4/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Leitfaden zu Facebook"

Zum Seitenanfang


RehaCare 2016

(Erstveröffentlichung: 01.12.2016)

Vom 28. September 2016 bis 1. Oktober 2016 fand die RehaCare International in Düsseldorf statt. Die RehaCare ist Europas führende Fachmesse für Rehabilitation und Pflege. Auf der Messe wurden von über 900 Ausstellern aus 36 Ländern neue Hilfsmittel und Erkenntnisse präsentiert, die Menschen mit Behinderung, bei Pflegebedarf sowie im Alter ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen sollen. Über 49.000 Besucher besuchten dieses Jahr die Messe (aus HörMal 4/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "RehaCare 2016"

Zum Seitenanfang


Wiedersehen in ... Paderborn

(Erstveröffentlichung: 01.12.2016)

Vom 17. bis zum 19. Juni fand in Paderborn zum 15. Mal das Literaturseminar für Menschen mit Hörschädigung statt. Für zwei Kölner Vereinsmitglieder gab es dort ein überraschendes Wiedersehen: Gisela Büschbell und Norbert Böttges hielten unter den Literaturbegeisterten die Kölner Fahne hoch (aus HörMal 4/2016).

Dazu: Jüngste Leserin unserer HörMal.

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Wiedersehen in ... Paderborn"

Zum Seitenanfang


Alles gut gelaufen?!

(Erstveröffentlichung: 01.12.2016)

Sommerzeit, Urlaubszeit viele zieht es hinaus aus der Stadt. Das Urlaubsziel wird mit dem Auto angesteuert oder per Bahn erreicht und manches Reiseerlebnis dabei gesammelt (aus HörMal 4/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Alles gut gelaufen?!"

Zum Seitenanfang


Lautsprache und trotzdem Gebärden?

(Erstveröffentlichung: 01.12.2016)

Die Kommunikation schwerhöriger Menschen ist sehr vielfältig. Typischerweise orientiert sie sich an der Lautsprache, die einen hohen Stellenwert für Schwerhörige hat (aus HörMal 4/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Lautsprache und trotzdem Gebärden?"

Zum Seitenanfang


Kleiner Knigge für den respektvollen Umgang miteinander

(Erstveröffentlichung: 01.12.2016)

Ein Leitfaden, entdeckt in der Apotheken Umschau, wie sich Menschen mit und ohne Behinderung offen und respektvoll begegnen können.

Link zu externer WebseiteZum Leitfaden in der Apotheken Umschau

Zum Seitenanfang


Einsatz des Technischen Kommunikationsassistenten (TKA)

(Erstveröffentlichung: 31.08.2016)

Schwerhörige, Ertaubte und CI-Träger haben sehr unterschiedliche Kommunikationsbedürfnisse. Sie orientieren sich in der Regel an der Lautsprache, sind aber oft zusätzlich darauf angewiesen, vom Mund abzusehen oder sie machen die Erfahrung, dass technische Hilfen bzw. Zusatzgeräte ihnen für ihren Lebensalltag eine gute Hilfe sind (aus HörMal 3/2016).

Dazu Leserbrief Zum Artikel: "Kriegstraumata - Auswirkungen auf die nachfolgenden Generationen" aus der Ausgabe 2/2016.

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Einsatz des Technischen Kommunikationsassistenten (TKA)"

Zum Seitenanfang


Ihr seid die Sonne und Wärme!

(Erstveröffentlichung: 31.08.2016)

Samurai-Shiatsu mit Dagmar Bendel.

Das Monatstreffen des DSB Köln am 23.4.2016 im St. Georgs Saal stand im Zeichen von sportlicher Lockerungstechnik der japanischen Kriegerkaste der Samurai. Dagmar Bendel führte uns in Aufwärmübungen ein, mit denen diese Hochleistungsathleten ihr Training zu beginnen und beenden pflegten (aus HörMal 3/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Ihr seid die Sonne und Wärme!"

Zum Seitenanfang


Käthe Kollwitz Museum Köln

(Erstveröffentlichung: 31.08.2016)

- Ausstellung Gussgeschichte(n) -

Unsere Kulturgruppe besuchte im Frühjahr die groß angelegte Ausstellung aller Plastiken von Käthe Kollwitz (aus HörMal 3/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Käthe Kollwitz Museum Köln"

Zum Seitenanfang


Tipps zur Stimmerhaltung

(Erstveröffentlichung: 31.08.2016)

Beim offenen monatlichen Treffen am 28. Mai mit Juliane Passavanti zum Thema Stimme schulten die Anwesenden ihre Stimme und kamen dabei gut in Stimmung (aus HörMal 3/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Tipps zur Stimmerhaltung"

Zum Seitenanfang


Dank für ein Dankeschön

(Erstveröffentlichung: 31.08.2016)

Bericht vom "Dankeschöln-Konzert" des Chors der Kölner Selbsthilfe am 18. Mai 2016 für die finanzielle Unterstützung der Chorarbeit (aus HörMal 3/2016).

Dazu: Ein Dankeschöln des zweiten Ausbildungsjahres der Eduardus-Krankenpflegeschule an Dagmar Bendel für den informativen Unterricht zum Thema Schwerhörigkeit.

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Dank für ein Dankeschön"

Zum Seitenanfang


"Kirche läuft"

(Erstveröffentlichung: 31.08.2016)

Stadionlauf und Familienfest am 29.5.16 auf den Vorwiesen des RheinEnergie-Stadions. "Kirche. läuft", so das Motto des 8. Kölner Stadionlaufes 2016 im Rhein-Energie-Stadion. Schirmherr dieser Veranstaltung war erstmals Dr. Michael Vesper, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) (aus HörMal 3/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Kirche läuft"

Zum Seitenanfang


Kölner Selbsthilfetag auf dem Neumarkt

(Erstveröffentlichung: 31.08.2016)

Unter dem Motto "Selbsthilfegruppe tut gut, macht Mut" luden am 18.06.2016 rund 60 Kölner Selbsthilfegruppen, die Selbsthilfekontaktstelle Köln und die Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfe zum 4. Kölner Selbsthilfetag auf dem Neumarkt ein. Elfi Scho-Antwerpes eröffnete den Kölner Selbsthilfetag u.a. mit den Worten "entscheidend auch in der ganzen Gesellschaft sei das Gespräch miteinander" (aus HörMal 3/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Kölner Selbsthilfetag auf dem Neumarkt"

Zum Seitenanfang


Sonne im Herzen

(Erstveröffentlichung: 31.08.2016)

Traditionell am letzten Samstag im Juni hat unser Ortsverein zum Sommerfest geladen - zum zweiten Mal in die "Decksteiner Mühle" in Köln-Lindenthal (aus HörMal 3/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Sonne im Herzen"

Zum Seitenanfang


Wie werden Untertitel erstellt? Besuch bei der WDR mediagroup

(Erstveröffentlichung: 31.08.2016)

Für Menschen mit eingeschränktem Hörvermögen bietet die WDR mediagroup die Videotextuntertitelung von Fernsehebeiträgen, Filmen und Gebärdenübersetzung an. Die after work Gruppe (gegründet im September 2015) bekam die Möglichkeit hinter den Kulissen zu schauen. Es war ein sehr interessantes Erlebnis (aus HörMal 3/2016)!

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Wie werden Untertitel erstellt? Besuch bei der WDR mediagroup"

Zum Seitenanfang


Jubiläum in NRW: Aktionswoche Hören: Aufklärung tut Not

(Erstveröffentlichung: 31.08.2016)

Das Interesse war groß: Viele Besucher kamen zur "Aktionswoche Hören" nach Wetter, einer im östlichen Ruhrgebiet zwischen Dortmund, Bochum und Hagen gelegenen Stadt. Dort sitzt das NRWweit aktive Forschungsinstitut Technologie und Behinderung (FTB) der Evangelischen Stiftung Volmarstein. In Kooperation mit diesem Institut hatte der NRW-Landesverband des Deutschen Schwerhörigenbundes (DSB) die "Aktionswoche Hören" organisiert - und damit ein breites Publikum angesprochen (aus HörMal 3/2016).

Dazu: Eindrücke zur Aktionswoche Hören von A. M. Koolwaay.

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Jubiläum in NRW: Aktionswoche Hören: Aufklärung tut Not"

Zum Seitenanfang


Katholikentag 2016 in Leipzig

(Erstveröffentlichung: 31.08.2016)

Die Katholikentage sind Großereignisse mit einer über 160-jährigen Tradition. Sie finden alle zwei Jahre in einer jeweils anderen Stadt statt. Für fünf Tage kommen zehntausende Katholiken und Gläubige aller Konfessionen und sowie vieler Religionen aus Deutschland, Europa und der Welt zusammen, um gemeinsam zu beten, zu diskutieren und zu feiern. Gottesdienste, große und kleine Podien, Werkstätten, Konzerte, Ausstellungen, Theater und vieles mehr erwarten die Besucher (aus HörMal 3/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Katholikentag 2016 in Leipzig"

Zum Seitenanfang


1.OV-Spiele-Nachmittag

(Erstveröffentlichung: 30.05.2016)

Wie die Rückmeldungen zeigten, wünschen sich viele DSB-Mitglieder mehr Geselligkeit. Im Rückzug entstand die Idee mit dem Spielenachmittag, den wir zum ersten Mal am 27. Februar 2016 in den Räumen des St. Georg-Gemeindehauses organisierten (aus HörMal 2/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel 1.OV-Spiele-Nachmittag

Zum Seitenanfang


Workshop Medizin mit Dr. Abresch

(Erstveröffentlichung: 30.05.2016)

Mit neuer Uhrzeit und in neuem Raum in der VHS startete am Samstag, dem 20. Februar 2016, in diesem Jahr unsere Workshop-Reihe "Basiswissen". Zum zweiten Mal war Dr. med. Hans-Ludwig Abresch (Facharzt für HNO-Heilkunde, Köln) für den Workshop "Basiswissen: Medizinische Grundlagen der Hörschädigung" zuständig (aus HörMal 2/2016).

Dazu: "Am Meer". Gedicht unseres Mitgliedes Mark Horn.

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel Workshop Medizin mit Dr. Abresch

Zum Seitenanfang


Filmbrunch - "Philomena"

(Erstveröffentlichung: 30.05.2016)

Am 12.03.2016 startete der diesjährige Filmbrunch im Pfarrsaal des Diözesanzentrums St. Georg. Beim gemeinsamen Frühstück (oder vorgezogenen Mittagessen) mit reichlich Brötchen, Wurst, Käse, Joghurt, Kaffee ... kamen an liebevoll gedeckten Tischen Menschen mit den verschiedensten Hörschädigungen und aus unterschiedlichen Gruppierungen und Regionen zusammen. Über 100 Personen haben teilgenommen, auch einige Mitglieder des DSB waren dabei. Es ergab sich schnell ein reger Austausch (aus HörMal 2/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel Filmbrunch - "Philomena"

Zum Seitenanfang


Gemeinsame Reha - Servicestelle

(Erstveröffentlichung: 30.05.2016)

Als im März in einem Infobrief des Behindertenbeauftragten der Stadt Köln, Dr. Bell, ein Hinweis auf die "Gemeinsame Reha-Servicestelle der TK" stand, kam diese Information sehr gelegen. Anke Böhmer-Tillmann zitiert aus dem genannten Infoschreiben (aus HörMal 2/2016).

Zudem: Geflügelte Ohren mit CI. Zentangle von Tine B.

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel Gemeinsame Reha - Servicestelle

Zum Seitenanfang


Hören. Verstehen. Engagieren - Das Credo des Deutschen Schwerhörigenbundes

(Erstveröffentlichung: 30.05.2016)

Die Zeiten ändern sich. Es gibt sie nicht mehr, die Tante-Emma-Läden mit ihrem oft bewundernswerten, aus langjähriger Intuition handgestricktem Warensortiment und ihrer manchmal herzlichen, zuweilen aber auch kauzigen oder gar ruppigen Bedienung. An ihre Stelle sind moderne Handelsgeschäfte getreten. Ihr Warensortiment ist systematisch aufgestellt und wird mit Hilfe von Warenwirtschaftssystemen ständig optimiert. Zwischen den Regalen und an den Kassen treffen wir auf fachlich geschulte und informierte Mitarbeiter. Sogar deren Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft überlassen die Handelsketten heute nicht mehr dem Zufall, sondern wirken professionell auf ein zuverlässiges, offenes und jederzeit zuvorkommendes Auftreten ihrer Mitarbeiter hin (aus HörMal 2/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel Hören. Verstehen. Engagieren - Das Credo des Deutschen Schwerhörigenbundes

Zum Seitenanfang


Triton Hörtraining - Bewusster Hören

(Erstveröffentlichung: 30.05.2016)

Die Idee, unser Gehör durch gezielte Hörbeispiele zu schulen, ist nicht neu. Solche Hörtrainings fristeten allerdings lange Zeit ein Schattendasein. Erst in den letzten Jahren werden sie von Akustikern stärker im Rahmen der Hörgeräte-Anpassung eingesetzt und auch zur Rehabilitation angeboten. Mit dem Triton Hörtraining ist vor einigen Monaten ein neues Verfahren an den Start gegangen. Unser Mitglied Marion Kempert war neugierig und hat es ausprobiert.

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel Triton Hörtraining - Bewusster Hören

Zum Seitenanfang


Apple mischt die Hörgeräte-Szene auf ...

(Erstveröffentlichung: 30.05.2016)

Anfang des Jahres versetzte eine Nachricht die Hörgeräte-Szene in helle Aufregung: "Apple beantragt Zertifizierung von Hörgeräten." Es dauerte nur wenige Stunden, bis in den E-Mail-Postfächern die Antwort eintrudelte: "Stoppt den Angriff auf die T-Spulen-Kompatibilität für drahtlose Telefone!" Der Kampf der Systeme schien entbrannt. Was war passiert? (aus HörMal 2/2016)

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel Apple mischt die Hörgeräte-Szene auf ...

Zum Seitenanfang


Kriegstraumata - Auswirkungen auf die nachfolgenden Generationen

(Erstveröffentlichung: 30.05.2016)

Körper und Seele erinnern sich - Auszüge aus einem Vortrag von Dr. phil. Udo Baer am 16. März 2016 im Clarimedis-Haus, AOK Rheinland/Hamburg.

Kriegstraumata können vererbt werden. Dr. Udo Baer zeigte in seinem Vortrag auf, welchen Einfluss sie auf die nächste und übernächste Generation ausüben (aus HörMal 2/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel Kriegstraumata - Auswirkungen auf die nachfolgenden Generationen

Zum Seitenanfang


Inklusion in der Schule kennt nicht nur eine Seite

(Erstveröffentlichung: 01.04.2016)

Beim Thema Inklusion und Schule denkt man zuallererst an Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf. Die Inklusion von Schülern an Regelschulen ist nach wie vor eine große Aufgabe, mittlerweile aber nicht mehr wegzudenken. Was ist aber mit den Lehrkräften, die mit einer Einschränkung ihren beruflichen Alltag in der Schule meistern müssen?
Natalia Brouwers berichtet von ihren Erfahrungen (aus HörMal 1/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel Inklusion in der Schule kennt nicht nur eine Seite

Zum Seitenanfang


Plus 5 ... vom OV-Treff mit Neumitgliedern am 24.Oktober 2015

(Erstveröffentlichung: 01.04.2016)

5 "Neue" aus den Jahren 2014/2015 waren beim OV-Treff mit Neumitgliedern in den Gemeindesaal von St. Georg gekommen. Auch zahlreiche Mitglieder mit teilweise langjähriger Erfahrung beim DSB waren bei Kaffee und Kuchen dabei. Zahlreiche Informationen über die Aktivitäten des DSBs konnten am diesem Nachmittag weitergegeben werden (aus HörMal 1/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel Plus 5 ... vom OV-Treff mit Neumitgliedern am 24.Oktober 2015

Zum Seitenanfang


Engel bei der Adventsfeier

(Erstveröffentlichung: 01.04.2016)

Die Adventfeier im Saal von St. Georg war auch im letzten Jahr eine gelungene Sache. Der Nachmittag stand unter dem Thema "Engel" (aus HörMal 1/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel Engel bei der Adventsfeier

Zum Seitenanfang


Inklusion: SAP Zertifizierung "ganz normal" erwerben

(Erstveröffentlichung: 01.04.2016)

Neugier und der Drang, zu lernen und zu verstehen, sind dem Mensch als Bedürfnis angeboren. Das Recht auf Bildung ist ein Menschenrecht. Selbstverständlich ist das aber nicht. Das gilt besonders für Menschen, die Kommunikationshilfen benötigen. Wer für eine berufliche Fortbildung die Unterstützung von Schriftdolmetschern braucht, scheitert meist schon bei der Antragstellung. Selbst wenn das Sozialrecht hier auf der Seite des Hörgeschädigten steht: Recht haben und Recht bekommen sind bekanntlich zwei verschiedene Paar Schuhe. Sein Recht zu erkämpfen, erfordert großes Durchhaltevermögen, entsprechende Unterstützung und viel Geduld. Amela Kallweit berichtet (aus HörMal 1/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel Inklusion: SAP Zertifizierung "ganz normal" erwerben

Zum Seitenanfang


"Hoffnungslos optimistisch": Besuch des Comedia Theaters am 22.Oktober 2015

(Erstveröffentlichung: 01.04.2016)

Im Rahmen der Kulturkreisveranstaltungen hat eine kleine Gruppe von uns eine Kabarettvorstellung im Comedia Theater besucht. Neben dem Wunsch nach einem unterhaltsamen Abend ging es auch darum auszuloten, ob die Hörtechnik im Comedia Theater ausreicht, um auch einen Kabarettisten, die ja in der Regel recht schnell sprechen, ausreichend zu verstehen (aus HörMal 1/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel "Hoffnungslos optimistisch": Besuch des Comedia Theaters am 22.Oktober 2015

Zum Seitenanfang


Behindertengleichstellungsgesetz tritt in die entscheidende Phase

(Erstveröffentlichung: 01.04.2016)

Mit der Anhörung der Verbände am 9. Dezember 2015 hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) die entscheidende Phase für die Novellierung des Behindertengleichstellungsgesetzes (BGG) eingeläutet. Grundlage der Anhörung war ein Entwurf des Ministeriums, dessen Wortlaut zuvor mit den anderen Ministerien abgestimmt war. Jetzt wird geprüft, welche Änderungswünsche der Verbände noch berücksichtigt werden können. Der Entwurf soll dann im Frühjahr im Kabinett verabschiedet und anschließend in den Bundestag eingebracht werden. Ein Überblick von Norbert Böttges (aus HörMal 1/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel Behindertengleichstellungsgesetz tritt in die entscheidende Phase

Zum Seitenanfang


Stadtführung Weimar

(Erstveröffentlichung: 01.04.2016)

Alle zwei Jahre finden im DSB Selbsthilfetage statt, bei denen im Rahmen von Workshops ehrenamtliche Kräfte mit ihrer Betroffenenkompetenz als Multiplikatoren informiert und geschult werden. Für 2015 wurde der DSB LV Mitteldeutschland e.V. mit Sitz in Weimar als Ausrichter beauftragt. Unter dem Motto "Es hört doch jeder nur, was er versteht" (Zitat von Johann Wolfgang von Goethe) fanden die diesjährigen DSB Selbsthilfetage vom 22. bis 25.10.2015 in Weimar statt. Ausschlaggebend für die Wahl des Ortes war auch das 90-jährige Jubiläum des Thüringer Schwerhörigenvereins DSB Ortsverein Weimar e.V. Dagmar Bendel schildert ihre Eindrücke (aus HörMal 1/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel Stadtführung Weimar

Zum Seitenanfang


Lärmschwerhörigkeit und Antioxidantien

(Erstveröffentlichung: 01.04.2016)

Dagmar Bendel beschreibt, wie gefährlich Lärm auf unser Gehör wirkt, und zeigt auf, welche gesunden Nährstoffe dabei helfen können, die im Alter entstehenden Hörverlust-Symptome zu reduzieren (aus HörMal 1/2016).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel Lärmschwerhörigkeit und Antioxidantien

Zum Seitenanfang


Ich höre was, was du nicht hörst!

(Erstveröffentlichung: 31.08.2014)

Tinnitus - Freund oder Feind? Bericht über den Vortrag von Professor Doktor Sven Tönnies zum Thema Tinnitus im Clarimedis-Haus der AOK. Es wird erklärt, was Tinnitus genau ist und welche Therapiemöglichkeiten es gibt (aus HörMal 3/2014).

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel Ich höre was, was du nicht hörst!

Zum Seitenanfang


Aus der Beratung (Stand: 01.09.2013)

(Erstveröffentlichung: 01.09.2013)

Nützliche Informationen aus unserer Beratung (aus HörMal 3/2013):

  • Patientenrechtegesetz: Entscheidungsfristen für die Krankenkassen auf drei Wochen festgesetzt
  • Rundfunkbeitrag: Wieder Normalität eingekehrt

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel Aus der Beratung (Stand: 01.09.2013)

Zum Seitenanfang


Aus der Beratung (Stand 30.05.2013)

(Erstveröffentlichung: 30.05.2013)

Neues aus der Beratung (aus HörMal 2/2013):

  • Regine Grabowsky macht sich Gedanken, warum Beratung für hörgeschädigte Menschen wichtig ist.
  • Beim Themenkomplex "Private Krankenversicherung und Kostenerstattung" gehen wir den Fragen nach, ob die Private Krankenversicherung die Kosten für eine FM-Anlage und die Batterien für das CI trägt.

pdf-Datei öffnet in neuem Browser-FensterZum Artikel Aus der Beratung (Stand 30.05.2013)

Zum Seitenanfang